Moorsteg 9K_TorfHaus

Das Leben im Winterwald

– bei Eis und Schnee durch den Nationalpark Harz

Termin:            21. Februar 2015, 10.00 – 15.00 Uhr
Länge:             ca. 7,5 km
Steigung:         Auf- und Abstieg ca. 110 m
Dauer:              ganztags, ca. 5 Stunden
Start und Ziel: Globetrotter Active Store Torfhaus

Moorsteg 9K_TorfHaus

Tourbeschreibung

Winterwalderlebnis rund um Torfhaus mit kleinen Experimenten und Sinneserlebnissen

Im Winter vollzieht sich ein vollständiger Wandel in der Natur. Pflanzen und Tiere ziehen sich zurück. Dabei hat jede Art ihre eigene angepasste Strategie, diese Notzeit zu überdauern.

Auf einer ganztägigen Exkursion folgen wir den Spuren, die Tiere und Pflanzen hinterlassen haben und erkunden die unterschiedlichen Anpassungen. Dabei geht es nicht nur um die Tritsiegel im Schnee, sondern auch um Fraßspuren oder andere verborgene Hinweise. In kleinen Experimenten kommen wir den Geheimnissen der Tiere auf die Spur. Und wenn es für uns einmal zu kalt zu werden droht, schlüpfen wir auch einmal selber in die Rolle von Luchs oder Wolf, um in Bewegung zu kommen.

Am Ende eines erlebnisreichen Tages sehen wir die Winterwelt vielleicht mit einem etwas anderen Blick.

Leistungen:
– Naturerlebnisprogramm mit dem Team des Nationalpark-Besucherzentrums TorfHaus
– Aktivitäten im Walderlebnisgelände im Nationalpark
– Exkursion über den Auerhuhnweg und den Märchenweg

Zielgruppe:
– Erwachsene, Familien, Jugendliche ab 12 J, normale Grundkondition erforderlich

Kosten:
– Erwachsene € 12,-; Jugendliche € 6,-; Familien € 24,-

Anmeldung:
Globetrotter Active Store Torfhaus, Tel: 05320 / 3319288,
E-Mail: shop-torfhaus@globetrotter.de

Durchführung:
Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus, 05320-331790, www.torfhaus.info

Harzer Schmalspurbahn

Die Harzer Schmalspurbahnen zeichnen sich durch einige Superlative aus: So haben die seit 1972 unter Denkmalschutz stehenden Bahnen mit 132 km das längste, dampfbetriebene Streckennetz in Europa vorzuweisen. Im Verlauf der drei Strecken werden über 400 Brücken, Wasserdurchlässe und Überführungen sowie der einzige Tunnel aller Schmalspurbahnen in den neuen Bundesländern passiert. In den vielen schmalen Tälern des Harzes beschreiben die Gleise unzählige Bögen.

Schmalspurbahn

Telefon: 03943-558-0

Kloster-Kornbrennerei Wöltingerode – Likörfabrik

Seit 1682 bekannt für Weizenfeinbrand, erlesene Liköre, bekömmliche Magenbitter sowie den holzfassgelagerten Edelkorn aus der eigenen Klostergutdestille. Bei einer Führung durch die historische Kornbrennerei mit Verkostung im Gewölbe der Klosterkirche erfahren Sie viele interessante Dinge über die Geschichte des Klosters und die hohe Kunst der Destillerie.

woeltingerodeTäglich geöffnet Telefon: 05324/5880

Kloster Walkenried

Im vor drei Jahren eröffneten Zisterzienser Klostermuseum Walkenried wird die Geschichte der Mönche im Harzort erzählt. Dabei würdigt das Museum sowohl die spirituelle als auch die wirtschaftliche Leistung der Mönche.

000001_4Das Zisterzienser Klostermuseum in Walkenried gehört seit August 2010 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Bergbaumuseum Rammelsberg

Das Erzbergwerk Rammelsberg ist als einziges Bergwerk der Welt kontinuierlich über 1000 Jahre in Betrieb gewesen. Zusammen mit der mittelalterlichen Altstadt Goslars und ihrer Kaiserpfalz wurde es 1992 in die Welterbeliste der UNESCO eingetragen.

RammelsbergÖffnungszeiten:
Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr
24.+31. Dezember geschlossen.

Tel: +49 5321 750-122

Schloss Wernigerode

Das Schloß Wernigerode bietet Ihnen Führungen durch die über 40 Ausstellungsräume des Schlosses, die vielfach im originalen Zustand wie zur Erbauungszeit erhalten sind. Sie erleben die Wohnkultur des deutschen Hochadels in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts und thematisch angelegte Räume mit Kunsthandwerk und Stilmöbeln aus dem 18./19. Jahrhundert. Höhepunkte sind der eindrucksvolle Festsaal aus der Zeit um 1880 sowie die Schlosskirche.

schloss_werningerodeÖffnungszeiten:
Mai bis Oktober: täglich 10:00 – 18:00 Uhr

November – April: Dienstag – Freitag 10:00 – 16:00 Uhr
Montag geschlossen
Sonntag und an Feiertagen 10:00 – 18:00 Uhr

Pullman City II

Die Lebende Westernstadt Pullman City II liegt am Ortsrand der Stadt Hasselfelde. Auf einem Areal von 100.000 qm wurde hier eine Westernstadt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts nachgebaut.

wst

Öffnungszeiten: 03.04.2009 – 31.10.2009 täglich von 10.00 bis 01.00 Uhr Telefon: 039459-7310

Okersee-Schiffahrt

Die höchste Schifffahrt im Norden! Erholen Sie sich in der entspannenden Atmosphäre der imposanten Berg- und Seenlandschaft, geniessen Sie die frische Harzer Brise, lassen Sie sich von den zahlreichen Panoramablicken inspirieren oder erleben Sie Action und Fun bei tollen Veranstaltungen der Okersee Schiffahrt auf Ihrem Schiff MS „Aquamarin“.

okerseeschifffahrtTelefon: +49 5329 811

Monsterroller am Wurmberg

Der ultimative Downhill-Spaß für Groß und Klein

Das „Monster“ verfügt über große Stollenreifen mit Scheibenbremsen und ist gedacht für Skipisten, Waldwege und anderes Terrain. Transportiert wird es mit unserer Wurmbergseilbahn und dann kann es losgehen: rauf auf den Berg und dann ca. 4 km hinunter ins Tal – vorbei zum Beispiel am Schanzenauslauf der Wurmbergschanze, durch den Wald mit herrlichem Blick auf den Brocken und vieles mehr.

Für die kleineren Monster-Fahrer steht das „Little Monster“ in den Startlöchern. Gefahren werden kann dies ab 8 Jahren, natürlich nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Helme sind Pflicht und können mitgemietet werden.

MonsterrollerÖffnungszeiten: 9:30h – 16:30h

Höhlenerlebnis Zentrum mit Iberger Tropfsteinhöhle

Die älteste Schauhöhle des Westharzes lädt Sie ein in die traumhafte Welt der Tropfsteinhöhlen. Im Sagenreich des Zwergenkönigs Hübich erwarten Sie ein 200m langes Höhlensystem mit versteinerten Wasserfällen und einer einzigartigen Entstehungsgeschichte.

Auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 1000 Quadratmetern begeben sich die Besucher eineinhalb Stunden lang auf eine erlebnisreiche Zeit- und Entdeckungsreise durch das „Museum am Berg“, das „Museum im Berg“ und die berger Tropfsteinhöhle.

Sie tauchen ein in die Welt der Bronzezeit und treffen auf die älteste rekonstruierte Kernfamilie der Welt. 3000 Jahre alte Fundstücke geben einen Einblick in ihren damaligen Lebensalltag. Wie hat die Familie gelebt, wie hat sie sich gekleidet, wie hat sie sich vor Kälte geschützt und vor allem: wie sah sie aus?

Außerdem ist ein noch Teil des mitellalterlichen  Eisenbergwerkes „Gelber Steig“ zu sehen. Das Bergwerk gibt einen Einblick auf den 2000 Jahre alten Harzer Bergbau auf Eisen.

ibergerEin Erlebnis für die ganze Familie.